Folge 14 – Mittschnitt der Senoi Stunde 3-10-15

Heute
möchte ich euch zu uns in die Senoi Stunde einladen.

Wir
hatten die Vermutung, dass es evl. eine große Hürde für euch ist,
als neuer Träume zu so einem Treffen hinzu zukommen. Dann kam mir
die Idee einmal ein Gespräch mitzuschneiden, damit ihr euch
vorstellen, könnt wie das so bei uns ablaufen kann denn es ist immer
anders.  Ich bedanke mich sehr herzlich bei den Träumern die
heute anwesend waren und mir erlaubt haben, dieses teilweise sehr
persönliche Gespräch mitzuschneiden.

Wir
hatten heute drei Träume als Ausgangsbasis für unser Gespräch.
Natürlich könnte man jeden dieser Träume noch detaillierter deuten
und in all seine Facetten zerlegen. Wie sich ein Gespräch
entwickelt, ist bei uns sehr spontan und ändert sich auch mit der
Zusammensetzung der Gruppe. 

Es
ist für uns auch kein Problem, wenn neue leute erst einmal nur
zuhören. 

 

Jeder
Träumer bringt durch seinen Erfahrungen eine andere Perspektiven mit
ins Gepsräch ein. Ich empfinde jede neue Perspektive als
bereichernd, denn sie konfrontiert mich immer wieder mit mir selbst
und hilft mir dabei, über meinen Tellerrand hinaus zu schauen.

Die
heutigen Themen waren:

Was
kann man aus einem Traum machen, 

an
den man sich kaum erinnert.

Der
Versuch eines Perspektivenwechsels im Klartraum.

Die
Deutung eines Traumes, der sich mit der spirituellen Entwicklung
beschäftigt.

Folge direkt herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.